top of page

2024


Liebe Leserin, lieber Leser!


Ich höre viel Negatives, abstruse Theorien, dunkle Zukunftsvoraussagen und ebenso viel Rückwärtsgewandtes. Ich kann sagen, auch mir kam das vergangene Jahr anstrengend vor. Musste etliche Hürden überwinden, gesundheitliche Probleme plagten mich und viel zu oft musste ich auf die künstlerische Muse warten, die mich endlich küssen sollte (und glücklicherweise auch geküsst hat).

Und ja, auch die Welt "da draußen" erscheint in der Geballtheit unserer Medien fast schon furchteinflößend. Ist sie aber nicht. An manchen Stellen ja, aber an vielen anderen nicht. Denn ich habe auch viel Fortschritt erlebt in 2023. Ganz persönlich, um mich herum und in der Ferne ebenso. Ich habe gerne viel Verantwortung für mein Leben und mein Wohlbefinden übernommen, ohne mit dem Finger auf andere Menschen, Institutionen oder Regierungen zu zeigen.

Anstatt mit Vorsätzen ins neue Jahr zu gehen, schaue ich mir gerne das vergangene Jahr an und überlege, was mich davon geprägt hat, was ich erfahren und lernen durfte. Und diese Sache mit der Eigenverantwortung – die ist mir nochmals sehr ins Bewusstsein gerückt. Es ist so einfach, andere für eine Misere im eigenen Leben verantwortlich zu machen. Sich einreden, dass andere Schuld tragen, ist der gangbarste Weg – und verlockend. Ebenso wie wegschauen. Klar, es ist anstrengend, die Dinge in die Hand zu nehmen. Vor allem jene, die wirklich keinen Spaß machen. Aber so ist das Leben. Es ist manchmal anstrengend und dann kommt die Belohnung. Und daher war mein 2023 unterm Strich ein gutes Jahr. Viel geschafft, viel abgewendet und viel erreicht. Und zwar im Kleinen, für meinen unauffälligen Kosmos, mit dem ich niemanden weiter belästigen möchte.


Mein Silvester war das ruhigste und schönste Silvester der vergangenen Jahre. In der Abgeschiedenheit von La Creuse haben wir nicht einen einzigen Böller gehört, kein Feuerwerk gesehen und um Mitternacht in die Schwärze der stillen Nacht hinausgeschaut und uns gefreut, dass der Hund sich genüsslich in seinem Körbchen hinüber ins neue Jahr geschlafen hat. Der Hund, der ganz im Hier und Jetzt lebt. Ohne Vorsätze, die ihn womöglich unter Druck setzen würden und Enttäuschungen hinterlassen, wenn sie sich nicht erfüllen lassen.


Mein Jahr beginnt als ein weiteres Kapitel des Lebens mit strahlend weißen leeren Seiten. Und ich werde es sein, der sie beschreibt und mit Sinn und Inhalt füllt. Und genau das wünsche ich Dir auch: ein schönes Kapitel für Dein Leben, mit einem tollen Füller in Deiner Hand und Ideen für eine Geschichte Deines Lebens, die Dir gefällt.


Frohes Neues Jahr für Dich.


O. E. Wendt

Comentarios


bottom of page