Vier Bände und unzählige Abenteuer

​Øost

Band 1

Øost01 Ebookcover.jpg

Das Leben des Bäckers Tragút war gut, genauso wie es war. Doch als zwielichtige Besucher die alte Herlinde vom Berg nach ihren Ziehsöhnen fragen, ändert sich alles. In ihnen fließt nämlich das letzte Drachenblut des Reichs – magisches Blut. Niemand sollte davon wissen. Und lange schon halten die beiden sich im Verborgenen. Denn wenn falsche Hände sich dieses Blutes bedienen, besteht Gefahr nicht nur für die Brüder, sondern für alle Wesen Øosts. Um das zu verhindern, zieht Tragút mit einem jungen Druiden und einem seltenen Waldwesen los. 

Øost02 Ebookcover.jpg

Band 2

Die unheimliche Reise geht weiter. Und Tragút erkennt, welch Last auf seinen Schultern drückt. 

Das Land nördlich der Rusalkensümpfe barg immer schon Unheil in sich. Nicht verwunderlich, dass Xailanda sich gerade dort, im Tal des Abschieds, in der alten Nordenburg ihr Refugium errichtet hat. Von dort versucht sie mit aller Macht, der beiden Brüder habhaft zu werden. In diese unwirtliche Gegend müssen die Gefährten gelangen. Tragút schlägt sich bald alleine durch die sagenumwobenen Drei Wälder, während Meister Ovat und Jimo in den magischen Gruben des Toklinur zunächst eine seltsame Prüfung bestehen müssen. 

Øost03 Ebookcover.jpg

Band 3

Das Unheil nimmt kein Ende. Im Gegenteil. Tragút und seine Begleiter sehen sich vor schier unlösbare Aufgaben gestellt. Und die Hexe gewinnt jeden Tag an Macht dazu. Ob es wirklich die Wahrheit ist, die sie in ihrem Kristall erkennt, liegt einzig an der anderen Seite, dem Drüben, vor dem sich alle so fürchten und das zu beschwören Xailanda so sehr begehrt. Wenn es ihr gelingt, Burado in ihre Burg zu schaffen, wird es eng für die wenigen Getreuen um den Magier Revellin. Denn auch er ist längst auf dem Weg in den Norden. 

Post Teil 4 blass

Band 4

Veröffentlichung am
09. Juli 2021

bald bei Amazon reinschauen

Viele Monde ist es her, seit Tragút Herlind verlassen hat. Wieder auf sich gestellt, schlägt er sich in den Norden, wo allerorten Dunkelheit herrscht. Ihm wird nun klar, welch schaurige Aufgabe auf ihn wartet – doch er scheut sie nicht. Wenn doch nur alles ein Ende nähme! Die wenigen hingegen, die versuchen der Hexe Einhalt zu gebieten, geraten immer tiefer in die ewige Kälte des endlosen Eisgebirges. Sie wissen, das Schattentor ist nicht mehr weit. Und sie ahnen, dass sich letztlich an diesem unsäglichen Ort alles entscheiden wird.